Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 14.12.2009

HUNGERSTREIKENDE AUS DER WESTSAHARA

USA sollen Bürgerrechtlerin Haidar helfen

MADRID | Spanien will auch die USA um Mithilfe bitten, um eine Lösung für die Bürgerrechtlerin Aminatou Haidar aus der Westsahara zu finden. Wie aus Madrider Regierungskreisen verlautete, wird der spanische Außenminister Miguel Ángel Moratinos bei einem heutigen Treffen mit seiner US-Amtskollegin Hillary Clinton in Washington die Lage der 43-Jährigen zur Sprache bringen. Die Bürgerrechtlerin befindet sich seit vier Wochen auf dem Flughafen von Lanzarote in einem Hungerstreik. Sie will damit die Rückkehr in ihre Heimat erreichen.

Spanien will die USA darum bitten, die Regierung in Marokko zu einem Nachgeben zu bewegen. Die marokkanischen Behörden hatten Haidar, die in den USA eine Auszeichnung erhalten hatte, im November die Wiedereinreise in die spanische Exkolonie der Westsahara untersagt und nach Lanzarote abgeschoben. Haidar ist wegen ihres friedlichen Kampfes für die Selbstbestimmung des Wüstengebiets als "Gandhi der Westsahara" bekannt. Spanien hat bereits die Vereinten Nationen, die Europäische Union und die Maghreb-Staaten um Hilfe gebeten. (dpa)

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!