Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 10.12.2008

was die kinder sagen

Manche kriegen Kopfweh

Die Sonnen-Grundschule Nord-Neukölln besuchen Kinder aus 22 Nationalitäten, der Ausländeranteil liegt bei 87 Prozent.

Erdem*, 10: "Mir macht das Lesen Spaß, wenn Bilder dabei sind. So wie bei Comics. Das ist besser, weil die Sätze dort kürzer sind. Von Büchern bekomme ich manchmal Kopfweh. Vor Kurzem habe ich versucht, ein türkisches Buch zu lesen. Aber das ist für mich noch schwerer, als einen türkischen Film zu schauen."

Cem, 11: "Zurzeit lese ich ,Käpten Knitterbart'. Das hat mir meine Lehrerin ausgeliehen, weil ich im Lesen noch nicht so gut bin: Ich stoppe oft, da ich viele Wörter nicht kenne. Die Wörter unterstreiche ich dann, am nächsten Tag frage ich meine Lehrerin nach der Bedeutung. Ich versuche gerade, meiner Mutter Deutsch beizubringen, sie bringt mir bei, türkisch zu lesen. Das fällt mir schwer: Wenn ich neue türkische Wörter lerne, vergesse ich oft die deutschen. Und Deutsch ist mir wichtiger."

Mert, 10: "Ich lese nicht so gerne. Das wird schnell langweilig. Ich war jetzt aber vier Tage krank, da habe ich unser Schulbuch ,Die Abenteuer der schwarzen Hand' durchgelesen - obwohl wir mehr Zeit dafür bekommen hatten. Unten auf den Seiten stehen immer Fragen zum Text. Es macht mir Spaß, die zu beantworten."

Onur, 10: "Schon im Kindergarten wollte ich lesen können, in der zweiten Klasse habe ich es dann gelernt. Gerade lese ich ,Der sprechende Goldhamster' und ,Keloglan', das ist ein türkisches Buch. Ich würde gerne noch mehr lesen. Leider besitzen wir aber nicht so viele Bücher."

Mohammed, 10: " ,Robin Hood', ,Schneewittchen': Ich lese alle Bücher, die ich habe. Oft muss ich meinen Vater nach Wörtern fragen. So lerne ich viele neue Wörter. Bisher lese ich nur auf Deutsch, jetzt lerne ich es auch auf Arabisch. Später will ich unsere arabischen Bücher lesen können."

Dilara, 10: "Lesen ist eins meiner liebsten Hobbys. Ich lese ungefähr drei Bücher im Monat, auch auf Tamilisch, meine Eltern sind aus Sri Lanka. Manchmal kaufe ich mir das Magazin Tierfreunde. Bücher finde ich aber besser, da lerne ich mehr davon. Außerdem bringt es mir Extrapunkte, wenn ich in der Schule Bücher vortrage." PROTOKOLLE: MOD

* Alle Namen geändert

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!