Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 30.08.2011

530 Autobrände in diesem Jahr

ZAHLEN Polizeivizechefin: "Rekord" von 2009 ist in diesem Jahr bereits eingestellt

Weit mehr als 500 Autos sind in diesem Jahr in Berlin bereits durch Brandanschläge zerstört oder beschädigt worden. Diese aktuellen Zahlen teilte Polizeivizepräsidentin Margarete Koppers am Montag im Innenausschuss mit. Demnach wurden 156 Autos aus politischen Motiven angezündet, weitere 93 in der Nähe stehende Wagen wurden durch Hitze und Flammen beschädigt. Ohne politische Motivation wurden 226 Autos angezündet. 55 weitere Wagen wurden dadurch beschädigt. Zusammen sind das 530 Autos in knapp acht Monaten.

Im bisher schlimmsten Jahr 2009 wurden etwa 400 Autos angezündet. Zuletzt ging in der Nacht zu Montag ein Auto in der Nähe des Alexanderplatzes in Flammen auf. In der Nacht zuvor hatte erstmals seit knapp zwei Wochen kein Auto gebrannt.

Innensenator Ehrhart Körting (SPD) betonte, er sei der Bundespolizei dankbar für ihre Unterstützung. Polizeivizepräsidentin Koppers sagte, allein in der vergangenen Nacht hätten 91 Bundespolizisten vorwiegend in Zivil die Polizei bei der Fahndung unterstützt. Am 24. August seien 496 Bundespolizisten im Einsatz gewesen. Insgesamt komme man in den letzten Tagen und Nächten auf 2.554 Einsatzschichten der Bundespolizei. (dpa)

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!