Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 16.12.2009

Megaparty mit Schmalspurprogramm

SILVESTER Zur großen Party auf der Feiermeile 17. Juni kommen die großen Stars wie Jürgen Drews

Zum 15. Mal in Folge wird dieses Jahr auf der Straße des 17. Juni organisiert ins neue Jahr gefeiert. Traditionell werden eine Million Menschen auf der Partymeile erwartet, erklärte am Dienstag Rainer Wohlthat von "Silvester in Berlin".

Die Veranstalter lassen sich wie immer nicht lumpen: ein Riesenrad, drei Showbühnen, sechs Discozelte, 200 Verkaufsstände und mindestens 250 Sanitäter werden für die Feiernden bereitstehen. Kleine Neuerung: "Die Polizei wird mit 600 Beamten etwas weniger präsent sein als bisher", sagte Gunnar Berndt von der Polizeidirektion 3. Eine verbesserte Koordination mit den Ordnern solle die Dezimierung erlauben. Der Zugang zur Feiermeile werde nur über Kontrollstellen möglich sein, die die Einfuhr von "gefährlichen Gegenständen" verhindern sollen. Erfahrungsgemäß, so Wohlthat, würden die Zugänge ab 21 Uhr vom Brandenburger Tor ausgehend nach und nach geschlossen.

Dann kommen nämlich die "Mitgrölhits" auf die Hauptbühne am Brandenburger Tor: Brandaktuelle Topkünstler wie die Atzen, Jürgen Drews, Right Said Fred, Tim Toupet ("Du hast die Haare schön") und die Animationsfigur Crazy Frog sollen das angestrebte Niveau garantieren.

Ganz große Fans können die Stars am 30. von 14 bis 21 Uhr vielleicht bei den Proben sehen. Am 31. geht es um 12 Uhr mittags los. MARTIN SCHWARZBECK

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!