Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 30.08.2011

Merkel stützt Westerwelle

LIBYEN-POLITIK FDP will Debatte um Außenminister eindämmen, Grüne fordern seinen Rücktritt

BERLIN rtr/dpa/taz | Die FDP-Spitze will die Personaldebatte um Außenminister Guido Westerwelle möglichst rasch beenden. Öffentliche Äußerungen, die die Diskussion befeuern könnten, wurden am Montag vermieden. So sagte FDP-Generalsekretär Christian Lindner eine seit Längerem geplante Pressekonferenz in Berlin ab. Auch Kanzlerin Angela Merkel stellte sich hinter Westerwelle. "Die Bundeskanzlerin arbeitet mit ihrem Außenminister vertrauensvoll zusammen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Grünen-Vorsitzende Claudia Roth forderte den sofortigen Rücktritt Westerwelles.

Der Außenminister ging zu Wochenbeginn den normalen Regierungsgeschäften nach. Er musste sich von seinem französischen Amtskollegen Alain Juppé unterschwellig aber für die von ihm forcierte deutsche Haltung in der Libyen-Frage kritisieren lassen. Am Wochenende hatte Westerwelle nach internem Druck in einem Zeitungsbeitrag erstmals lobende Worte für die Alliierten gefunden.

Gesellschaft + Kultur SEITE 13

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!