Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 09.07.2009

FILMTIPP

"Kommissar Bellamy" von Claude Chabrol

 In seinem 50. Jahr als Regisseur hat Claude Chabrol zum ersten Mal Gérard Depardieu vor seine Kamera bekommen. Und er hatte eine Inspiration, aus der ein wirklich guter Film hätte werden können: Der zugleich so massig und klug wirkende französische Nationalschauspieler wäre doch eine zugleich sinnfällige und originelle Verkörperung des Kommissar Maigrets von George Simenon. Depardieu, Simenon und Chabrol - soviel geballte gallische Genialität sollte eigentlich ein Meisterwerk garantieren, aber genau darauf hat sich der Regisseur leider zu sehr verlassen. So fragt man sich im Laufe des Films immer mehr, warum dies alles erzählt wird. Chabrol stellt seine stilistische Virtuosität hier nur aus, vieles ist nicht viel mehr als dramaturgischer Leerlauf.

HH: Blankeneser Kino, Passage, HL: Filmhaus, KI: Neues Studio

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!