Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 23.02.2012

Im Berliner Ensemble findet eine Trauerfeier für Thomas Langhoff statt. Freunde und Weggefährten wollen am 1. März 2012 von dem deutschen Schauspieler und Theaterregisseur Abschied nehmen. Er war am vergangenen Samstag im Alter von 73 Jahren gestorben. Nach der öffentlichen Trauerfeier, die um 10.30 Uhr beginnt, wird Langhoff im Familien- und Freundeskreis beigesetzt. Außerdem will das Deutsche Theater dem bedeutenden Regisseur am 29. Februar posthum die Ehrenmitgliedschaft der Bühne verleihen. Thomas Langhoff war von 1991 bis 2001 Intendant des Hauses.

Sie sind Konzeptkünstler und Pioniere des elektronischen Pop, und das seit 40 Jahren: Kraftwerk. Nun dürfen sich die weltbekannten Düsseldorfer auf eine Retrospektive im New Yorker Museum of Modern Art freuen. Popmusik im Museum mag erst einmal seltsam klingen, ist bei Kraftwerk allerdings nur ein logischer Schluss. Die Band arbeitet seit vielen Jahren an ihrer Inszenierung als Gesamtkunstwerk. Davon zeugen neben roboterhaften Outfits und minimalistischen Plattencovern auch perfekt durchchoreografierte Liveauftritte. Im April 2012 wird in New York auf das künstlerische und musikalische Schaffen der Band zurückgeschaut. Dabei erwartet die Besucher nicht nur eine achtteilige Konzertreihe, sondern auch 3-D-Projektionen, Musik- und Videoausschnitte.

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!