Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 28.02.2012

DAS DANACH-DATE

Hampelmann im Bett

Am Samstagabend bleibe ich zuhause. Allerdings nicht bei mir, sondern bei K. und M., deren Jungkatzen Niki (wie Lauda) und Pina (wie Bausch) ich füttere. Ich liebe es, in fremden Wohnungen zu übernachten, und so hänge ich biertrinkend auf dem Sofa rum. Zum Glück habe ich genügend sozialgestörte oder altgenuge Freunde, die samstagnachts auch online und nicht in Bars sind.

N. zum Beispiel. N. hat sich gerade von ihrem Freund getrennt, weil er untreu war und außerdem eine Wurst. Am Freitag hatte sie ihr erstes Danach-Date. Mit irgendeinem von Freunden empfohlenen Supertypen. Wie es war, frage ich. och, öööööde. der typ ist irgendwie überhaupt nicht mein fall. ich habe innerlich die ganze zeit die augen verdreht.

Ich will wissen, was sie gemacht haben. also das mit dem essengehen war schon so ein problem weil er die ganze zeit hat durchscheinen lassen, dass er zzt. knapp bei kasse ist. ich musste ALLES vorschlagen bzw. aussuchen, er hat überhaupt keine ideen eingebracht, was man jetzt machen könnte oder wohin. ich war so eine art reiseführer und erklärbär. Weiter, weiter, verlange ich. sind dann so um halb 2 aus der kneipe und waren beide voll müde und angeödet und er versuchts trotzdem: "und, kommste jetzt noch mit zu mir?" :D muss selber grad voll lachen. sein penis soll legendär groß sein. aber ich hatte nicht den nerv das noch auszuchecken. Wenn der so öde ist, ist er sicherlich auch schlecht im Bett. ich stell ihn mir total unoriginell und hampelmannig vor.

Wir chatten dann noch eine Stunde über Penisgrößen, die Transmediale, den Umgang mit Exen und Affären, bis wir irgendwann müde sind. eigentlich sollten wir uns draussen mit den anderen die nacht um die ohren hauen, meint N. zum Abschied. oder muss man gar nicht immer ausgehen wenn man single ist? ich weiß das ja alles nicht mehr so genau. MICHAEL BRAKE

Wir chatten dann noch über Penisgrößen

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!