Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 17.06.2011

WAS ALLES NICHT FEHLT

Michael Ballack eine Abfuhr: Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft spielt, wie nicht anders zu erwarten war, in den Planungen von Bundestrainer Joachim Löw keine Rolle mehr. Das wurde gestern offiziell verkündet. Der 34-jährige Leverkusener war insgesamt 98 Mal für Deutschland im Einsatz, zuletzt am 3. März 2010 beim 0:1 gegen Argentinien, und erzielte 42 Tore. Der DFB hatte dem Mittelfeldspieler einen finalen Auftritt am 10. August gegen Brasilien angeboten, was Ballack Agenturmeldungen zufolge ausgeschlagen haben soll. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler findet die Entscheidung jedenfalls gut: "Nachdem diese Frage nun geklärt ist, kann sich Michael endlich auf Leverkusen konzentrieren." Mehr zum Thema Michael Ballack gibt es auf taz.de.

Der Copa Libertadores ein torloses Finale: Das erste Endspiel der südamerikanischen Champions League zwischen Penarol Montevideo und FC Santos endete 0:0. Vor 60.000 Zuschauern gab es zwar einen Treffer für Penarol, der aber wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Das Rückspiel findet in sechs Tagen statt.