Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 17.06.2011

WAS ALLES NICHT FEHLT

Michael Ballack eine Abfuhr: Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft spielt, wie nicht anders zu erwarten war, in den Planungen von Bundestrainer Joachim Löw keine Rolle mehr. Das wurde gestern offiziell verkündet. Der 34-jährige Leverkusener war insgesamt 98 Mal für Deutschland im Einsatz, zuletzt am 3. März 2010 beim 0:1 gegen Argentinien, und erzielte 42 Tore. Der DFB hatte dem Mittelfeldspieler einen finalen Auftritt am 10. August gegen Brasilien angeboten, was Ballack Agenturmeldungen zufolge ausgeschlagen haben soll. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler findet die Entscheidung jedenfalls gut: "Nachdem diese Frage nun geklärt ist, kann sich Michael endlich auf Leverkusen konzentrieren." Mehr zum Thema Michael Ballack gibt es auf taz.de.

Der Copa Libertadores ein torloses Finale: Das erste Endspiel der südamerikanischen Champions League zwischen Penarol Montevideo und FC Santos endete 0:0. Vor 60.000 Zuschauern gab es zwar einen Treffer für Penarol, der aber wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Das Rückspiel findet in sechs Tagen statt.

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!