Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 18.08.2007

der tag

 

Die Baugewerbeverbände Niedersachsen und Schleswig-Holstein stimmen als letzte im Arbeitgeberlager einem Kompromiss zu. Damit rückt ein Ende des Tarifkonflikts am Bau in greifbare Nähe. Dies sei der IG Bauen-Agrar-Umwelt mitgeteilt worden, teilte der niedersächsische Verband gestern in Hannover mit. Das Baugewerbe im Norden hatte einen Schlichterspruch zunächst abgelehnt. Daraufhin kam es zu einem dreiwöchigen Streik. +++ Schleswig bekommt ein neues Blockheizkraftwerk: Schleswig-Holsteins Umweltminister Christian von Boetticher (CDU) nahm es gestern in Betrieb. Jährlich 15.000 Tonnen Küchen- und Speiseabfälle sollen dort zusammen mit Klärschlämmen vergoren werden. Das sei "ein weiterer wichtiger Beitrag zum Klimaschutz", sagte von Boetticher. +++ Der Ausbau des östlichen Nord-Ostsee-Kanals kommt in Bewegung: Bis in das nächste Jahr hinein werden die Eigenschaften des Bodens erkundet, teilte das Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau gestern mit. Während der größte Teil des Kanals bereits ausgebaut wurde, kam der etwa 20 Kilometer lange Abschnitt westlich der Holtenauer Schleuse in die Jahre. +++ Vor dem Plöner Amtsgericht muss sich eine Pferdetrainerin wegen Tierquälerei verantworten. Die 59-Jährige bestritt gestern am ersten Verhandlungstag alle Vorwürfe. Sie liebe Pferde, sagte die Dressurreiterin. Die Anklage wirft der Frau vor, im Sommer 2006 wiederholt Pferde mit Gertenschlägen und scharfkantigen Sporen schwer misshandelt zu haben. +++

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!