Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 04.07.2009

Der Heilsee

Das Seebad ist 365 Tage im Jahr geöffnet, in den Sommermonaten bis August täglich von 9 bis 20 Uhr. Der Eintritt für drei Stunden kostet umgerechnet gut 7 Euro, die Tageskarte 12,50 Euro. Aus Sicht der Fachwelt ist der See "ein ausgesprochen seltenes Phänomen", wie bei der Deutschen Geologischen Gesellschaft in Hannover zu erfahren ist. Erst wieder im Norden Neuseelands im Distrikt Rotorua gibt es ähnliche Gewässer. Der dortige Echó-Kratersee ist 3,8 Hektar groß, mit Temperaturen von über 50 Grad Celsius aber zum Baden nicht geeignet. Die Kur in ihrer heutigen Form mit dem Badebetrieb besteht mittlerweile seit über 200 Jahren. Im Jahr 1795 ließ Graf Festetics den Ort zum Heilbad ausbauen. www.heviz.hu

Der Ferienhausanbieter Novasol hat ein gutes Dutzend Häuser und Wohnungen in Hévíz (www.novasol.com). In den Mietpreisen sind alle Nebenkosten (Strom, Gas, Wasser) sowie die Endreinigung, Handtücher und Bettwäsche inbegriffen. Wer es luxeriös mag, checkt im Fünf-Sterne-Hotel Rogner Lotustherme ein (www.lotustherme.com), das 2007 als "bestes Wellnesshotel Ungarns" ausgezeichnet wurde.

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!