Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 16.06.2012

Schöner wohnen

RUINEN Justizsenator will Bedenkzeit für Käufer alter Eigenheime

In Berlin ist eine Reihe von Hauskäufern durch Vertriebsorganisationen überrumpelt wurden. Sie wurden zum Notar gebracht und unterschrieben einen Kaufvertrag, ohne es zu wissen oder das Objekt gesehen zu haben. Dagegen will Berlins Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) nun vorgehen: Er plädiert für eine verbindliche Frist von 14 Tagen, bevor ein Kaufvertrag unterschrieben wird. Der Notar, der den Kaufvertrag beurkundet, könnte demzufolge dem potenziellen Erwerber zwei Wochen vor dem Termin dafür eine schriftliche Bestätigung sowie einen Leitfaden mit Kriterien zum Immobilienkauf schicken. Ein einheitliches Merkblatt könnte per Rechtsverordnung festgelegt werden. Berlin hat bereits eine Checkliste online gestellt: www.schutz-vor-schrottimmobilien.de

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!