Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 14.04.2008

Große Koalition in Kenia steht

NAIROBI epd Mehr als ein Vierteljahr nach den Wahlen in Kenia, auf die Unruhen mit mehr als 1.000 Toten folgten, haben die bisherigen politischen Gegner eine gemeinsame Regierung gebildet. Der großen Koalition, die Präsident Mwai Kibaki am Sonntag vorstellte, gehören 40 Minister an, je 20 von jeder Seite. Oppositionsführer Raila Odinga übernimmt das neu geschaffene Amt des Premierministers. Die Bildung des Kabinetts dauerte mehr als einen Monat. In der vergangenen Woche hatten wegen der Verzögerungen erneut Straßenkämpfe begonnen.

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!