Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 28.02.2009

STUDIE DER WOCHE

 

Wer behauptet, fies behandelt worden zu sein, der beschreibt sein Elend recht passend. Empfindungen des Ekels nämlich fühlen Menschen laut einer Studie der Universität Toronto auch bei unfairem Verhalten. Psychologen verabreichten Testpersonen bittere Flüssigkeiten, worauf diese dann einheitlich die Nase rümpften und gleichzeitig die Oberlippe hochzogen. Das gleiche Verhalten zeigten sie, wenn man ihnen abstoßende Fotos vorlegte, auf denen Hundekot, schmutzige Toiletten und Wunden zu sehen waren. Zur Überraschung der Forscher zeigten Probanden diese Reaktion auch, als sie bei einem Brettspiel unfair behandelt oder betrogen wurden. Pfui und igitt.

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!