Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 15.06.2009

Im Iran brodelt's

Entscheidung des Tages: Laut Ergebnis ist Amtsinhaber Ahmadinedschad haushoher Sieger der Wahlen im Iran. Herausforderer Mussawi wirft ihm Wahlbetrug vor, seine Anhänger liefern sich Krawalle mit der Polizei. Wie soll die Staatengemeinschaft reagieren?

43,8 % finden, sie soll sich raushalten. Das ist eine innere Angelegenheit des Iran.

56,3 % wollen, dass sie massiven diplomatischen Druck ausübt, damit die Vorwürfe des Wahlbetrugs aufgeklärt werden

Wo ist das Problem? Zwei Männer hauen sich auf die Fresse und alle anderen schauen zu. Gibt es beim Boxen und asiatischen Kampfsportarten auch. Typisch deutsch, wenn einem was nicht gefällt, muss gleich ein Verbot her.

TAZ.DE-LESER PETER PAN ZU: PRO UND CONTRA ULTIMATE FIGHTING - KAMPFKUNST ODER DUMPFE GEWALT?

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!