Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 16.07.2009

Die Stadt

Schönberg ist eine alte Bischofsstadt und liegt am Fluss Maurine. Es ist Verwaltungssitz des Amtes Schönberger Land. Durch ihre Lage direkt am sogenannten Sperrgebiet der Westgrenze der DDR geriet die Stadt damals ins Abseits, seit der Wiedervereinigung erholt sie sich langsam. Neben mittelständischen Unternehmen der Möbelproduktion und der IT-Branche haben sich zahlreiche kleinere Handwerksunternehmen gegründet.
Die politischen Verhältnisse in Schönberg sehen wie folgt aus:

Die Sitzverteilung vor der Wahl am 7. Juni: LWS (Liberale Wählergemeinschaft): 4; SPD: 3; CDU: 2; Linke: 5; UWG (Unabhängige Wählergemeinschaft): 1

Und nach der Wahl am 7. Juni:
LWS: 3; SPD (jetzt Schönberg in Verantwortung): 2; CDU: 2;
Linke: 7.

Der Bürgermeister, der extra gewählt wird, ist das Zünglein an der Waage.

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!