Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 11.08.2010

Tiefergelegt und öko

Der BMW 320d sieht prollig und nicht gerade umweltfreundlich aus. Doch das täuscht

Der neue BMW 320d Efficient Dynamics ist tiefergelegt. Es passiert um des verringerten Luftwiderstands willen und ist damit Teil des Effizienz- und Modernitätsprogramms. Efficient Dynamics, effiziente Dynamik, das ist der rhetorische Versuch von BMW, den Markenkern des 20. Jahrhundert zukunftstauglich zu machen. In allen Baureihen und Marktsegmenten, mit 27 Modellen unter 140 Gramm CO2.

Der offiziell und unter Laborbedingungen ermittelte Verbrauchswert ist 4,1 Liter Diesel auf 100 Kilometern. Das entspricht 109 Gramm CO2 und ist spektakulär und singulär. Für eine Großlimousine - offiziell "Mittelklasse" geheißen -, die viereinhalb Meter lang und 1,5 Tonnen schwer ist. Deren Motor 163 PS hat und auf 230 km/h beschleunigen kann.

Dennoch wird mancher grundsätzlich sagen, dass wir angesichts unserer Zukunftsprobleme gar nicht mehr in 1,5 Tonnen schweren Autos mit 163 PS rumfahren sollten. Tja. Das ist eine gesellschaftliche Entscheidung, die uns die Politik nicht abnehmen wird. Davon abgesehen gibt es über diesen BMW eine erstaunliche Neuigkeit zu vermelden: Ein geübter Ökofahrer kann den 320d unter Echtbedingungen, mit vier Menschen und Gepäck drin mit 4,5 Litern Diesel fahren. Wenn er sich anstrengt und mit Tempo 120 auf der Autobahn. Das ist zwar nicht die Zukunft der Mobilität; aber selbst mit kleineren als öko avisierten Autos ist das ein echter Spitzenwert. Der konventionelle 320d wird übrigens mit 4,7 Litern und 125 Gramm angegeben.

Technikfaktor: Zweiliter-Vierzylinder-Turbodiesel. Direkteinspritzend. Bremsenergie-Rückgewinnung. Optimierter Luftwiderstandsbeiwert. Rollwiderstandsreduzierte Reifen. Leichte, fließende Schaltung mit einem sechsten Gang für die Autobahn. Eine Start-Stopp-Funktion, die bei Wiedereinlegen des Ganges etwas vibriert, aber sonst sehr smooth ist. Funktionale Verbrauchsanzeige, die etwas zu freudlos daherkommt.

Familienfaktor: Ja. Jedenfalls gab es nicht das übliche Gebrummel auf den Rücksitzen. 460 Liter Kofferraum sind sehr geräumig. Die 4,53 Meter Länge bringen allerdings einen Parknachteil.

Statusfaktor: Ein so großes, kräftiges, tiefergelegtes Auto signalisiert auf den ersten Blick nicht gerade Bildung, Kultur und Gefühl für das grüne Jahrhundert. Wenn man das Auto erklärt hat, sieht es anders aus.

Spaßfaktor: Die Mischung aus traditioneller Qualität und akzeptabler Effizienz führt zu großem Fahrvergnügen.

Preis: ab 34.000 Euro. Mit Ledersitzen, Navi, Parkdistanzkontrolle, dies und das, nähert man sich schnell 45.000 Euro. Der Wiederverkaufswert nach vier Jahren dürfte bei etwa der Hälfte liegen.

Fazit: Bis zur ersten Voll-Öko-Limousine ist der BMW 320d Efficient Dynamics das Nächstbeste. PETER UNFRIED

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!