Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 26.07.2012

die wahrheit

ZU FRÜH GEJUBELT: DEUTSCHE STERBEN DOCH NICHT AUS!

Noch vor drei Wochen bejubelten wir die Nachricht, dass die Deutschen fleißig an ihrem Aussterben arbeiten. Denn das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hatte am 2. Juli mitgeteilt, dass im Jahr 2011 in Deutschland die Sterberate höher als die Geburtenrate lag - wie bereits seit dem Jahr 1972. 2011 wurden nur 663.000 Deutsche geboren, während 852.000 starben. Damit lag die Differenz im Jahr 2011 bei 190.000, während sie 2010 noch bei 181.000. Schnell errechneten wir, dass es bei einer solchen Entwicklung nur noch 400 Jahre dauern würde, bis die Deutschen endgültig ausgestorben wären. Doch auf den Freudenrausch folgt nun die Ernüchterung und der Jammerkater, denn das Statistische Bundesamt in Wiesbaden teilte uns gestern mit, dass die Bevölkerung Deutschlands dennoch im Jahre 2011 wieder gewachsen ist. Schuld daran sind die Zuwanderer. Die Zahl der Zuzügler erhöhte sich im Jahr 2011 gegenüber 2010 kräftig um 160.000 auf 958.000, während die Zahl der Auswanderer nur leicht um 8.000 auf 679.000 stieg. Es ist aber auch eine verdammte Sisyphosarbeit, diese Aussterberei!

die wahrheit auf taz.de

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!