Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 22.04.2009

STROM

Für Haushalte sieben Prozent teurer

HAMBURG | Für einen Durchschnittshaushalt ist Strom innerhalb nur eines Jahres 7 Prozent teurer geworden. Im April 2009 zahlte eine dreiköpfige Familie demnach im Schnitt 67,70 Euro und damit 4,55 Euro mehr als 2008. Das teilte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft gestern mit. Die allgemeine Teuerungsrate lag in dem Zeitraum nur bei 0,5 Prozent, die Preise für Öl, Gas und Industriestrom gingen sogar zurück. Die Strompreiserhöhungen am Jahresanfang seien vor allem auf die Entwicklung der Großhandelspreise an der Strombörse zurückzuführen, hieß es. Der Strompreis ist damit 2009 auf den höchsten Stand seit der Freigabe Ende der 90er-Jahre gestiegen: 2000 zahlte eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kwh noch 40,66 Euro pro Monat. Das bedeutet einen Preisanstieg bis heute um mehr als 55 Prozent. (ap)

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!