Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 16.11.2009

EX-SIEMENS-CHEF

Pierer lehnt Millionenzahlung ab

MÜNCHEN | Im Streit um millionenschwere Schadenersatzzahlungen für die Schmiergeldaffäre bleibt der frühere Siemens-Chef Heinrich von Pierer hart. Man werde die geforderten 6 Millionen Euro nicht zahlen, sagte sein Anwalt Sven Thomas der Bild am Sonntag kurz vor Ablauf eines Ultimatums am Wochenende. Die Summe wäre das 12- bis 13fache der Summe, die andere Vorstände gezahlt haben. Man sei aber weiter an einer Einigung mit Siemens interessiert. Pierer hatte den Konzern von 1992 bis 2005 geleitet. (dpa)