Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 11.08.2010

STEIGENDE NACHTTEMPERATUREN

Klimawandel bedroht Reisproduktion

LOS BAÑOS | Der Klimawandel bedroht die weltweite Reisproduktion. Der Ertrag wird vor allem durch die steigenden Nachttemperaturen beeinträchtigt, wie aus einer Studie des Internationalen Reisforschungsinstituts (Irri) hervorgeht. Die Ertragssteigerungen seien in manchen Regionen Asiens durch steigende Temperaturen in den vergangenen 25 Jahren bereits um 10 bis 20 Prozent geringer ausgefallen als erwartet. Drei Milliarden Menschen essen täglich Reis. Für hunderte Millionen ist es das Hauptnahrungsmittel. Sinkende Erträge könnten Hungersnöte auslösen. (dpa)

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!