• 23.10.2007

Weniger Geld für Exzellenz

Beim am Freitag zu Ende gegangenen Exzellenzwettbewerb wurden offenbar zu viele Sieger gekürt. Nach einem Bericht des Spiegel müssen die ausgezeichneten Unis jetzt mit 15 Prozent weniger Geld auskommen als geplant. Ursprünglich sollten die Exzellenz-Unis fünf Jahre lang jeweils 21 Millionen Euro pro Jahr bekommen. Für beide Wettbewerbsrunden standen insgesamt 1,9 Milliarden Euro zur Verfügung. Am Freitag zeigte sich laut Spiegel, dass die Förderung von 9 Elite-Unis, 37 Exzellenzclustern und 39 Graduiertenschulen 400 Millionen zu teuer sei. Die werden den Unis jetzt wieder weggenommen, auch den Siegern der ersten Runde. DPA

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!