• 16.03.2011

DUVE

Angestaubter Modernismus wieder befreit

Fritz Langs Film "Metropolis" über eine futuristische Zweiklassengesellschaft, die von Menschmaschinen geprägt ist, ließ die Kreativen der Sowjetunion 1926 rasch handeln. Ihr Konzept: die totale Transparenz, eine Stadt wie ein Glashaus. Ihr Architekt: Regisseur Sergei Eisenstein. Der Film wurde leider nie gedreht. Iris Touliatou bringt diese Idee nun wieder ans Licht. Entstaubt wird sie allerdigs nicht. Denn Touliatous scharfkantige wie angeschmutzte Glasskulpturen zeugen von Arbeit und Prozesshaftigkeit, ihre Kollagen öffnen abstruse Räume und kennzeichnen neue Perspektiven durch die Umstrukturierung von Raum. MJ

Bis 23. April, Di-Fr 11-18, Sa 12-18 Uhr, Invalidenstr. 90

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!