• 10.08.2012

 

Fatma Aydemir hört auf den Sound der Stadt

Die Festivalsaison sei allmählich zu Ende, möchte man meinen. Ist sie aber nicht. Bei den zahlreichen Angeboten in Berlin fällt es einem allerdings schwer, alles im Auge zu behalten. Dieses Wochenende geht das dritte Krake Festival zu Ende (ja, das Plakat mit der pinken Würfel-Krake!), das sich der anspruchsvollen elektronischen Musik verschrieben hat, genauso wie der Künstler pole. Er wird heute Abend im Rahmen des Festivals sein neues Erzeugnis "Waldgeschichten 3" im Suicide Circus vorstellen, das erst Ende August offiziell erscheint. Das subtil-melancholische Stück schließt poles Wald-Triologie ab und wird heute den Main Floor mit massiven Bässen bereichern. Auch Ulrich Schnauss ist angekündigt, der als einer der produktivsten Ambient-Produzenten weltweit gilt. Experimentell und subtil geht es auch morgen im Chalet zu. Dort spielt der Produzent und Sänger How to Dress Well seine meditativen Zukunfts-Soul-Balladen. Der junge Mann aus Brooklyn heißt eigentlich Tom Krell und schreibt gerade an seiner Dissertation in Philosophie, was sicher einen Einfluss auf die düstere Stimmung in seinen Songs hat. Wer ein Faible für das Unheimliche hat, ist hier keinesfalls fehl am Platz, hat aber schon am Nachmittag die Chance, den absoluten Grusel zu erleben. Der wird nämlich gegen 16 Uhr in diversen Cineplexen live aus Bayreuth übertragen. Richard Wagners letztes musikdramatisches Werk "Parsifal" treibt die Mitleidsästhetik des Komponisten so richtig auf die Spitze und war ausgerechnet Hitlers Lieblingsoper. Ab 1934 hatte der sogar die Finger in der Inszenierung. Spooky! Deutlich relaxter wird es am Donnerstag im Yaam, wo die Reggae-Crew The Black Seeds aus Neuseeland ihr neues Album "Dust and Dirt" präsentiert. Mit reichlich Disco-Dub und Funk-Einlagen lässt sich am Ufer der Spree sicher leicht die Nacht vertanzen.

Krake Festival: Suicide Circus,

Fr./Sa. 23 Uhr. 17 Euro

How to Dress Well: Chalet,

Sa. 22 Uhr. 14 Euro

"Parsifal live": u. a. Cineplex Titania Palast. Sa. 16 Uhr

The Black Seeds: Yaam,

Do. 21.30 Uhr. 17-24 Euro

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!