10.04.2017

25 Jahre taz.genossenschaft

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Die taz feiert: 25 Jahre Genossenschaft, ein Vierteljahrhundert, in dem sich das Zeitungsprojekt vom krisengeschüttelten alternativen Projekt zu einem beispielhaften Presse-Modell entwickelt hat. Waren die Gründerjahre der taz von einer Vielzahl existentieller finanzieller Krisen bestimmt, wurde 1992 mit Gründung der Genossenschaft der Grundstock gelegt für eine nachhaltige Absicherung des Projekts taz.

3.000 Leser und Leserinnen starteten mit ihren Einlagen damals die Genossenschaft. 2016 konnte die taz das 16.000 Genossenschafts-Mitglied begrüßen. Inzwischen ist die Zahl auf 16.746 angewachsen und jedes Jahr kommen etwa 1.000 neue Mitglieder hinzu. Gemeinsam halten die taz-Genossinnen und Genossen inzwischen ein Kapital von mehr als 15 Millionen Euro.

„Hinter jeder gezeichneten Einlage steht ein Mensch, dem die Unabhängigkeit der taz wichtig ist", so Konny Gellenbeck, Projektleiterin der taz.genossenschaft. Und taz-Geschäftsführer Karl-Heinz Ruch ergänzt: „Ein Vierteljahrhundert gelebte Solidarität: Allein hätten wir das nie geschafft, aber durch die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser ist die Idee der Genossenschaft gewachsen.“

Viele Projekte der taz wurden in den letzten Jahren durch die taz.genossenschaft auf den Weg gebracht und finanziert, darunter die Gründung der taz.Panter Stiftung 2008, der taz.Neubau 2014 und zuletzt im Frühjahr 2017 das zweisprachige deutsch-türkische Onlineportal taz.gazete.

Olaf Scholz, Bürgermeister von Hamburg und damals als junger Sozialdemokrat Impulsgeber des Genossenschaftsgedankens, erinnerte sich schon 2012: „Die Idee war, dass eine Genossenschaft eine sehr moderne Form demokratischer Selbstorganisation in der Wirtschaft sein kann.“ Heute, in Zeiten des digitalen Umbaus, der Presseverlage vor neue Herausforderungen stellt, ist der Genossenschaftsgedanke nicht nur in Deutschland wieder auf dem Vormarsch. Und die taz gilt als Erfolgsmodell in einem anhaltend schwierigen und von Krisen geschüttelten Umfeld.

Ende 2016 nahm die UNESCO die Genossenschaftsidee als ersten deutschen Eintrag in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes auf. Da passt es gut, dass auch die taz in diesem Jahr etwas zu feiern hat.

Zum 25. Geburtstag der taz erscheinen vier Sonderseiten zur Genossenschaft in der taz vom 15. April 2017.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fragen beantwortet Konny Gellenbeck, Tel: 030-25 90 21 16, Email: geno@taz.de

Pressemitteilung als PDF aufrufen.