21.06.2017

taz.meinland Monheim: Moscheen für die Stadt am Rhein

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Der Bau von Moscheen sorgte in Deutschland immer wieder für Diskussionen, häufig gibt es Proteste. Dagegen sorgte Monheim am Rhein im letzten Jahr für eine Überraschung. Die Stadt wird den Grundstückkauf von zwei muslimischen Moscheen im Ort finanziell unterstützen. Diese Entscheidung sorgte für Kritik. SPD und CDU im Stadtrat beantragten einen Bürgerentscheid, der als unzulässig abgelehnt wurde.

Mit der Nachricht rückte Monheim in den Fokus der bundesweiten Öffentlichkeit, der junge Bürgermeister der Stadt schaffte es mit seiner pragmatischen Agenda sogar, den Haushalt der Gemeinde zu sanieren und Gewinne zu erwirtschaften.

taz.meinland reist nach Monheim, um mit Vertreter*innen der Stadt, der Religionsgemeinden und der Bürgerschaft zu diskutieren. Wie ist die Stimmung in der Stadtgesellschaft, seitdem die Pläne publik sind? Wie soll der Bau weitergehen und wie wird die Berichterstattung wahrgenommen? Aber auch: Was macht Monheim zu einer besonderen Stadt in Deutschland?

Neben allen Interessierten begrüßen wir:

• Daniel Zimmermann, Bürgermeister Monheim am Rhein, PETO - Die junge Alternative

• Markus Gronauer, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Monheim am Rhein

• Werner Goller, Fraktionsvorsitzender des SPD-Stadtverbandes Monheim am Rhein

• Farid El Karrouchi, Islamische Gemeinde Monheim e.V.

• Dr. Kurt Arnold Holz, Evangelische Kirche Monheim

• Bernd-M. Wehner, Sprecher des KKV-Gesprächskreises "Christen treffen Muslime"

• Mohamed Adib, islamisch-türkische Gemeinde Monheim

Moderation: Jan Feddersen, Projektleiter taz.meinland

Wann: Dienstag, 27. Juni 2017, 19:00 Uhr

Wo: Volkshochschule Monheim am Rhein, Tempelhofer Straße 15, 40789 Monheim am Rhein

Eintritt frei.

2017: taz on tour für die offene Gesellschaft – in fünfzig Diskussionsveranstaltungen kommt die taz zu ihren Leserinnen und Lesern, zu Interessierten im ganzen Land. Wohin steuert Deutschland in Zeiten der Globalisierung, des weltweiten Aufstiegs von populistischen Strömungen, eines möglichen Zerfalls von Europa? Weitere Informationen zur taz-Veranstaltungsreihe taz.meinland finden Sie unter www.taz.de/meinland.

Pressemitteilung als PDF aufrufen.