26.04.2019

„Wir haben die Wahl“. Täglich sechs Seiten europa.taz

Aktuelle Pressemitteilungen er taz

Die taz blickt auf Europa: Vom 4. bis zum 28. Mai erscheint auf täglich sechs Seiten die europa.taz: Im Vorfeld der Wahlen zum Europa-Parlament räumt die taz den europäischen Staaten und Institutionen breiten Raum ein: Wie geht es weiter mit Europa zwischen Aufbruch und der derzeit offensichtlich vorherrschenden Renaissance des Nationalismus? Wir haben die Wahl.

In Reportagen, Essays und aktuellen Beiträgen berichtet die europa.taz über die Menschen, die in Europa leben. Täglich gibt es darüber hinaus Gedichte, die Lyriker*innen aus 21 europäischen Ländern beisteuern. Thema sind aber nicht nur die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, sondern auch alle übrigen europäischen Staaten und an Europa angrenzende Länder. Wer etwa zur Europäischen Fußballunion UEFA gehört oder am ESC-Wettbewerb teilnimmt wie Island, Israel, auch die nordafrikanischen Länder oder Russland, sind im Fokus der Berichterstattung.

Einen Schwerpunkt widmet die europa.taz Europas Rechten. Wer deren Agenda, Strategien und Netzwerke verstehen will, muss länderübergreifend arbeiten. Aus diesem Grund war im vergangenen Herbst das Projekt Europes Far Right entstanden, ein internationaler Recherche-Verbund, dem neben der taz auch Libération (Paris), Falter (Wien), Gazeta Wyborcza (Warschau), HVG (Budapest), WOZ (Zürich) und Internazionale (Rom) angehören. Für die taz recherchieren die Redakteur*innen Sabine am Orde und Christian Jakob. Das Projekt wird durch das Kartographen-Stipendium, die Robert-Bosch-Stiftung, die Otto-Brenner-Stiftung und die taz-Panter-Stiftung gefördert und soll zunächst bis zur EU-Wahl laufen.

„Von Tel Aviv oder Algier schauen wir bis nach Reykjavik oder Murmansk“, erläutert Jan Feddersen, Redakteur für besondere Aufgaben, der das Team der europa.taz mit den Kolleg*innen Sabine Seifert und Daniel Schulz leitet und ergänzt: "Die taz ist seit 40 Jahren die Zeitung mit der stärksten europäischen Verwurzelung - wir zeigen zur EU-Wahl, wie es um den Kontinent bestellt ist."

Hier geht es zu den Europa-Wahl-Seiten auf taz.de.

Und hier zu Europes Far Right.

Fragen beantwortet Jan Feddersen, Redakteur für besondere Aufgaben der taz, Tel. 0170 290 77 40 oder janfeddersen@taz.de.

Presemitteilung als PDF aufrufen.