Amoklauf in Michigan

Schütze tötet sieben Menschen

Abermals ein Amoklauf eines Bewaffneten in den USA: Ein knapp 60 Jahre alter Tatverdächtiger wurde festgenommen. Sein Motiv ist noch unklar.

Polizisten besprechen auf einem Parklplatz

Spurensuche in Kalamazoo. Foto: ap

CHICAGO AFP | Im US-Bundesstaat Michigan hat ein bewaffneter Mann in der Nacht zum Sonntag offenbar wahllos sieben Menschen getötet. Der knapp 60 Jahre alte Mann sei festgenommen worden, sein Motiv sei noch unklar, teilte Polizeisprecher Dave Hines mit.

Unter den Toten waren ein Mann mit seinem Sohn und ein acht Jahre altes Kind. Die Tat ereigneten sich in der Stadt Kalamazoo. Es gab drei Verletzte.

Der Täter gab nach den ersten Ermittlungen der Polizei bei drei Gelegenheiten Schüsse ab – bei einem Restaurant, bei einem Wagenhändler und in einem Wohnkomplex. Laut Polizei handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen weißen Mann, der mit einem blauen Chevrolet unterwegs war.

In den vergangenen Jahren sorgte eine ganze Reihe von Bluttaten in den USA für Entsetzen. US-Präsident Barack Obama konnte sich mit seiner Forderung nach einer strikteren Begrenzung des Zugangs zu Waffen nicht gegen die republikanische Mehrheit im Kongress durchsetzen.

Am 2. Dezember wurden bei einem Massaker in San Bernardino in Kalifornien 14 Menschen getötet und 22 verletzt. Insgesamt werden in den USA pro Jahr etwa 30.000 Menschen mit Schusswaffen getötet.

 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.