Präsident Tadić entschuldigt sich

BELGRAD | afp ■ | In einer bislang einmaligen Geste hat sich der serbische Präsident Boris Tadić am Samstag bei den kroatischen Opfern des Kriegs von 1991 bis 1995 entschuldigt. „Ich möchte mich im Namen meines Volkes bei allen Kroaten entschuldigen, die Schaden erlitten. Ich übernehme dafür die Verantwortung“, sagte Tadić in einem Interview mit dem kroatischen Fernsehen. Es ist das erste Mal, dass sich ein serbisches Staatsoberhaupt für den Krieg entschuldigte, der etwa 20.000 Menschen das Leben kostete. Ausgelöst wurde der Krieg 1991 durch die kroatische Unabhängigkeitserklärung. Von Belgrad unterstützte Rebellen besetzten daraufhin ein Drittel der kroatischen Gebiete und vertrieben die nichtserbische Bevölkerung.