Vereinsliebe

Männerfußball im Schatten der Frauen

Liebe und Leidenschaft empfinden Fans und Spieler für ihren Verein. In der fußballfreien Zeit wollen wir davon erzählen.

Angeblich soll der Frauenfußball langsam aus dem Schatten treten. Welcher Schatten? Wer als Junge im 400-Seelen-Dorf Schnarup-Thumby bei Schleswig aufwuchs, spielte Fußball mit Heinke, Susanne, Ellen und Ingelore, die die Frauen der SG Thumby Ende der 70er-Jahre zur besten Frauenmannschaft Schleswig-Holsteins machten. Bei ihren Auftritten platzte der kleine Sportplatz aus allen Nähten. Es waren die Frauen, die dem Fußball in der Region Bedeutung verliehen und die die Welt ins Dorf holten. Am 23. Mai 1982 rollte der Mannschaftsbus des FC Bayern München den Kiesweg zur Schule hoch – zum Rückspiel im Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft (0:12). Und wer damals die Gastspiele der Danish Dynamites sah, wundert sich heute nicht über den Erfolg der Däninnen bei der Europameisterschaft.

Die Fußballerinnen der SG Thumby sind längst im FC Angeln 02 aufgegangen. Aber wer im nördlichen Schleswig-Holstein Fußball auf Spitzenniveau sehen will, geht auch heute zum Frauenfußball. Etwa zum VFB Schuby, dessen Team letztes Jahr im schleswig-hosteinischen Pokalfinale stand. Und wer als Junge Männer-Fußball im Schatten des Frauenfußballs erlebt hat, feuert überall auf der Welt ein Frauenteam an. Ich freue mich schon auf den 13. Mai 2018, wenn der Bus des FC Bayern München den Osterdeich herunterrollt und bei Werder Bremen – hoffentlich – verliert.