brief des tages

Das Nötige tun

„Future ohne Fridays?“, taz vom 10. 4. 19

An Farin, Jurij und Nora: Drei wichtige Impulse für mich in der letzten Zeit: Ein Satz von meinem Sohn (23): „Euch betrifft das [Klimaschäden] ja gar nicht mehr so sehr, WIR werden es ausbaden müssen!“, hat mich getroffen. Für mich kann ich das eine oder andere in Kauf nehmen und verantworten. Aber nicht für meine Kinder! Die Doku „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“: Ein junges französisches Team zieht los und dokumentiert weltweite Initiativen, kreative visionäre und praktische Lösungen in den Bereichen Landwirtschaft, Schule, Energie, Wirtschaft, Demokratie. Mitreißend. Gretas Rede. Beklemmend. Direkt. Wahr.

Zufällig an einem Freitag in Mainz. Im Café gesessen, die „Fridays for Future“-Demo zog vorbei. Ein Gefühl wilder Freude und Hoffnung. Muss jetzt an etwas denken, was Greta gesagt hat: Wir brauchen keine Hoffnung. Im brennenden Haus denken: „Das wird schon!“, ist fatal. Habe ein paar Entscheidungen getroffen: langsam reisen statt den schnellen (Billig-)Flieger ins Warme. Konsum reduzieren. Plastik radikal meiden etc.: das aktuelle Leben einmal wieder auf den Prüfstand stellen. Bin entschlossen, das Nötige zu tun. Diana Königs, Brücken