Astronauten-Duo zurück auf der Erde

Zwilling war 340 Tage im All

Michai Kornijenko und Scott Kelly sind gelandet. Kellys eineiiger Zwillingsbruder war früher auch Astronaut. Ihre Gesundheitsdaten konnten jetzt verglichen wurden.

Drei Astronauten sitzen in Decken gehüllt vor einer Gruppe Menschen.

Die Astronauten warm verpackt nach ihrer Landung in der kalten Steppe von Kasachstan.  Foto: ap

CAPE CANAVERAL ap | Nach 340 Tagen im All haben Nasa-Astronaut Scott Kelly und sein russischer Kollege Michail Kornijenko wieder Erdboden unter den Füßen. Sie koppelten in der Nacht zu Mittwoch mit ihrer Sojus-Kapsel zunächst von der Internationalen Raumstation ISS ab. Rund dreieinhalb Stunden später landeten sie in der kalten Steppe von Kasachstan. Zur Erde kehrte auch der russische Kosmonaut Sergej Wolkow zurück, der die Kapsel lenkte.

Kelly reckte die Faust, als er aus der verrußten Kapsel gehievt wurde und befand: „Gute Luft hier draußen.“ Er fühle keinen großen Unterschied zu seiner letzten Rückkehr aus dem All vor fünf Jahren. „Ich habe keine Ahnung, wieso ihr Kerle hier alle zusammensteht“, sagte er.

Kelly und Kornijenko hatten gemeinsam fast ein ganzes Jahr im Weltraum verbracht. Seit Beginn ihrer Mission im vergangenen März umrundete das Duo 5.440 Mal die Erde. Ihr Pilot Wolkow war etwa ein halbes Jahr an Bord der ISS.

Kellys Zeit im All ist US-Rekord. Sein Langzeitflug war für Mediziner auch wegen seines eineiigen Zwillingsbruders Mark interessant, der früher ebenfalls Astronaut war. Die Ärzte konnten vergleichen, wie sich die Gesundheitsdaten der beiden verändert haben, während Scott im All und Mark auf der Erde war.

Den längsten Einzelflug im Weltraum hat der Russe Waleri Poljakow absolviert. Er umkreiste 438 Tage lang die Erde.

Scott Kelly sollte noch am Mittwoch in die USA weiterfliegen, wo er von seiner Freundin und seinen beiden Töchtern erwartet wurde. Kornijenko sollte Frau, Tochter und Enkelsohn im Sternenstädtchen bei Moskau treffen.

 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.