Attacke auf Polizeibus in Istanbul

Polizei tötet Angreiferinnen

Zwei Frauen attackierten am Morgen ein Fahrzeug der Polizei mit Gewehr und Handgranate. Beide wurden später von der Polizei getötet.

Straße mit parkenden Autos und einem gepanzerten Polizeifahrzeug in der Mitte, dahinter und in Hauseingängen bewaffnete Uniformierte

Die beiden mutmaßlichen Angreiferinnen verschanzten sich in einem Gebäude. Foto: ap

ISTANBUL rtr/ap | Zwei bewaffnete Frauen haben am Donnerstag einen Polizeibus in Istanbul angegriffen. Auf Filmaufnahmen der Nachrichtenagentur Dogan ist zu sehen, wie eine der beiden mit einem Gewehr das Feuer auf den Bus eröffnet, während die andere eine Handgranate wirft. Die Frauen attackierten den Bus der Bereitschaftspolizei, als er auf den Eingang der Wache im Viertel Bayrampasa zufuhr. Medienberichten zufolge gab es keine Verletzten unter den Bus-Insassen.

Die Polizei habe das Feuer erwidert und eine der Frauen getroffen, ehe die beiden Angreiferinnen sich in ein Gebäude flüchteten, berichtete CNN Turk. Spezialkräfte seien in die Gegend entsandt und die Anwohner in Sicherheit gebracht worden. Im türkischen Fernsehen war zu sehen, wie Polizisten in ziviler Kleidung und schusssicheren Westen die Wache verließen. Am späten Vormittag meldete die Nachrichtenagentur AP, dass beide Frauen tot seien.

Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Die linksextreme Gruppe DHKP-C hatte zuletzt ähnliche Angriffe auf Polizeiwachen in Istanbul verübt. In der Türkei ereigneten sich in den vergangenen Monaten mehrfach schwere Attentate.

Im Januar wurden bei einem Anschlag in Istanbul, den die Behörden der Extremistenmiliz IS zuschrieben, mehrere deutsche Urlauber getötet. Im Februar kamen bei einem Selbstmordattentat auf das Militär in Ankara, zu dem sich eine kurdische Extremistengruppe bekannte, 28 Menschen ums Leben.

 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.