Ausgabe 16./17.06.2018

Unsere Goldjungs in der Krise

Den deutschen Fußballstars Mesut Özil und Ilkay Gündogan hängt immer noch ihr Treffen mit dem türkischen Präsidenten Erdogan nach. Die DFB-Elf ist in der Krise. Warum agieren perfekt designte Fußballprofis mitunter so amateurhaft?

Bild: dpa

Fußball | 5 Seiten WM-Beilage, jetzt täglich in der taz. Darin: Wie Mesut Özil und Ilkay Gündogan zu großen Fußballern wurden und was da vielleicht auch versäumt wurde. Eine Recherche über den Ausbildungsberuf Fußballer im Medienzeitalter

Brüche | In der Türkei wird am 24. Juni der Präsident und das Parlament gewählt. An der kurdisch geprägten Stadt Diyarbakir kann man zeigen, warum die Wahl so wichtig ist und zugleich so spannend

Beobachter | Günter Bannas hat wie kaum jemand den politischen Betrieb der Bundesrepublik ausgeleuchtet, 40 Jahre war er Parlamentskorrespondent der FAZ in Bonn und Berlin. Jetzt ist er im Ruhestand und blickt zurück

Zuhause | Im August 2015 nimmt eine Familie im schwäbischen Backnang einen 16-jährigen Syrer bei sich auf. Unsere Autorin hat die Familie seitdem begleitet. Eine Geschichte über das Vertrautwerden in Zeiten, in denen der Innenminister die Grenzen dicht machen will

Spinnerei | Der Amerikanist Michael Butter hat über Verschwörungstheorien geforscht. Warum verbreiten die sich so rasant – oder stimmt auch das nicht? Ein Gespräch über Butters Buch "Nichts ist, wie es scheint"

Leicht | Komisch: Sommerliche Gerichte sind längst nicht so berühmt wie ihre weihnachtlich-winterlichen Geschwister Gans, Ente, Stollen und Lebkuchen. Wir ändern das und präsentieren leichte Sommerspeisen

Und mit Kolumnen von Peter Unfried, Robert Misik, Andreas Fanizadeh, Rainer Schäfer und Franz Lerchenmüller