Ausgabe 8./9. Juli 2017

Was tun, wenn's brennt?

Zum G20-Gipfel prallen in Hamburg Protestierende und Polizei aufeinander. Die taz berichtet auf acht Sonderseiten aus einer Stadt im Ausnahmezustand.

Bild: dpa

G20 Am Wochenende treffen sich beim Gipfel die globalen Wirtschaftsmächte in Hamburg. Am Rande des Sperrgebiets stehen Demonstrant*innen einem massiven Polizeiaufgebot gegenüber. Kann das gut gehen?

Ehrenamt Holger Klukas fühlt sich von der Gesellschaft ausgeschlossen. Der Wendeverlierer ist der wohl ärmste Bürgermeister Deutschlands. Seit zehn Jahren regiert er das schrumpfende Dorf Gallin an der Mecklenburgischen Seenplatte ohne Geld. Ein Porträt.

Krimi Donna Leon war der erste weibliche Tennis-Champion im Iran. Bekannt wurde sie aber als Autorin von Commissario Brunetti. In Venedig lebt Leon nur im Winter – im Sommer flüchtet sie vor den Touristen in die Schweiz. Ein Gespräch über das Gift am Grund der Lagune, den neuesten Fall ihres Helden und Optimismus.

Durchbruch Sie sind seit Jahren kurz davor, ganz groß rauszukommen. Wie lebt es sich auf dem Sprungbrett zum Erfolg? Auf Tour mit der Band „Die höchste Eisenbahn“.

Nacht Wenn die anderen schlafen oder feiern, fängt Karsten Berning an zu arbeiten. Jede Nacht steht er von ein bis neun Uhr morgens in der Backstube. Über den Zauber einer Stadt, die schläft, Feierabendbier am Morgen und wenig Schlaf.

Fotoserie Die Fotografin Amélie Losier porträtiert Frauen in Ägypten in ihrem privaten Umfeld. In ihrem Projekt Sayeda zeigt sie die subversive Schönheit, mit der sich die Frauen gegen die strukturelle Unterdrückung wehren. Eine Bildwelt.