Ausgabe vom 17./18. September 2016

Abkommen Ade?

Tausende demonstrieren gegen TTIP und CETA – und selbst Trump, Le Pen und die AfD sind gegen Freihandel. Aber was, wenn Chlorhuhn gar nicht so schlecht schmeckt? Eine Sonderausgabe zum Abkommen.

Bild: Martin Schutt, dpa

Zum Schwerpunkt:

SPD Am Montag stimmen die Sozialdemokraten auf dem Parteikonvent über CETA ab. Juso-Chefin Johanna Uekermann erklärt im Interview, wie sie sich gegen die Parteispitze stellt, wie vertrackt Handelspolitik ist – und wie die Chancen stehen, CETA zu verhindern.

Ratgeber Sie sind Unternehmer_In und ziemlich genervt vom Regulierungswahn? CETA schafft Abhilfe. Zwar ist der Mindestlohn unumstößlich und auch Steuersenkungen und Schieferfracking sind kaum drin – aber gewinnversprechende Grauzonen gibt’s so einige. Wir machen Sie zum Schlupflochprofi!

CETA Steht die deutsche, gentechnikfreie Landwirtschaft wirklich auf dem Spiel? Wie bedrohlich sind die Schiedsgerichte tatsächlich? Jost Maurin erklärt, weshalb die deutsche Kuh die eigentliche Gefahr ist.

Nationalisten Angst um die Volksgemeinschaft. Auch Rechte sind gegen Freihandel. Sie möchten bei den Anti-TTIP Protesten mitmischen. Allerdings nicht weil sie eine faire Weltengemeinschaft wollen. Wie gut grenzen sich die Organisatoren der Proteste von Rechtsaußen ab?

Außerdem:

Medien Ab Oktober moderiert Ingo Zamperoni die „Tagesthemen“. Zuletzt schrieb er ein Buch über die USA. Dort sei die Schusswaffe, sagt er, was hier das Tempolimit ist. Ein Gespräch über Identitäten und Hausschuhe

Seesterne Kann man Glück messen? Anna Weidenholzers Roman "Warum die Herren Seesterne tragen" erzählt die Einsamkeit eines Empathen, der nach Gründen für das Glück sucht

Zerstörung Bilder einer toten Stadt. 2015 wurde das irakische Sinjar von der IS Besatzung befreit. Doch niemand kehrt zurück: die früheren Bewohner sind tot oder geflüchtet. Der Fotograf Teun Voeten reiste in die Stadt, von der nur Ruinen blieben.

Mit Kolumnen von Peter Unfried und Sarah Wiener