Ausgabe vom 30./31. Juli 2016

Primat des Menschen

Wie ist das mit der Moral, wenn für die Entwicklung eines Ebola-Impfstoffes Affen sterben müssen? Die Tierethikerin Ursula Wolf und der Leiter des Deutschen Primatenzentrums Stefan Treue im Streitgespräch.

Bild: Anton Säckl/Deutsches Primatenzentrum

Tierversuche Wir haben eine Philosophin und einen Affenforscher zusammengebracht. Gemeinsam besuchten sie das Primatenzentrum in Göttingen – und diskutierten anschließend, warum wir Tiere in einer Art verwenden, die uns bei Menschen nie in den Sinn käme.

Grundstörung Nizza, Würzburg, München, Ansbach. Der Kulturtheoretiker Klaus Theweleit erklärt im Gespräch seinen psychoanalytischen Ansatz zu mordenden jungen Männern und ihren Körpern.

Erinnerung Ihre Gemälde waren wild, ihr Liebesleben war es auch: Als die Künstlerin Bele Bachem noch lebte, war sie begehrt. Heute kämpft ihre Tochter dafür, dass man "Bele" nicht vergisst. Eine Geschichte über Nachlass und Liebe.

Köln Der gescheiterte Putsch in der Türkei, der Ausnahmezustand und am Sonntag die geplante Pro-Erdogan-Demo in Köln. Der Türkeikonflikt beschäftig auch die Türken in Deutschland. Taz-Autor Volkan Agar hat sich in der Kölner Keupstraße umgehört.

Tito Er wollte Glanz und Gloria. Eine Biographie nähert sich dem Diktator über seine einstigen Weggefährten.

Sammelfieber Seit Ende Mai gibt’s zu jedem Tabakerzeugnis ein gratis Schockbildchen. 42 Stück gibt es, unseren Autor faszinieren sie alle. In seinem Kopf bilden sie eine Foto-Love-Story.

Kommunenromantik Jenseits von Protzvillen wird im Tessin junge Hochkultur zelebriert. Die Clownschule des eben verstorbenen Clowns Dimitri hat sich zu einer Uni für Bewegungstheater und Performance gewandelt.

Mit Kolumnen von Bettina Gaus, Robert Misik, Jörn Kabisch und Franz Lerchenmüller