Ausgabe vom 4./5. Juli 2015

Klage gegen Google

Wer auf Googles Trefferlisten nicht auftaucht, findet nicht statt. Auch nicht das britische Ehepaar, dessen Unternehmen von Google ignoriert wurde. Weil der Konzern die eigenen Dienste bevorzugt, klagten die beiden.

Bild: dpa

Monopol Fast übermächtig scheint Google zu sein. Als Suchmaschine, deren Algorithmen die eigenen Dienste bevorzugen, als Konzern, der sich in allen Lebensbereichen breit macht. Ein britisches Ehepaar wollte das nicht akzeptieren und hat dagegen geklagt. Weil die EU-Kommission eingreift, könnte es eng werden für Google

Jede Woche stellen wir eine Streitfrage, auf die Politiker, Wissenschaftlerinnen, Leserinnen und Prominente antworten. Die Diskussionen und den jeweils aktuellen Streit finden Sie unter taz.de/streit. Diskutieren Sie mit!

Griese Als die Verhandlungen zwischen Griechenland und der Eurogruppe gescheitert sind, begann für die Griechen eine Woche, in der nichts mehr sicher war. Eine Ingenieurin aus Athen, eine Wissenschaftlerin aus Berlin, eine Bankangestellte aus Thessaloniki und der Dichter Nikos Dimou haben für die taz.am wochenende Tagebuch geführt

Krume Christian Meyer ist grüner Landwirtschaftsminister in Niedersachsen. Entschlossen legt er sich mit Bauern und Agrarindustriellen in seinem Bundesland an. Und die sind mächtig. Ein Portrait über einen, der die Agrarwende durchsetzen will

Lecker Ernährunsgexperten in den USA regen an, das Limit für den Verzehr von Fett künftig aufzuheben. Das wäre eine Revolution. Ist Fett jetzt also gesund? Ein Streit unter Experten

Anklage Neil Young hat sich auf seinem neuen Album einen großen Gegner vorgenommen: Er singt gegen den Chemiekonzern Monsanto an, der mit genmodifizierten Pflanzen Milliarden macht. Endlich wieder ein klares Feindbild für Young. Aber passt die Musik dazu? Eine Plattenkritik

Zweifel Als Liedermacher protestiert Konstantin Wecker seit Jahrzehnten gegen die herrschenden Verhältnisse. Er wollte die Welt verändern und fragt sich, ob er überhaut etwas bewirkt hat. Ein Gespräch über Merkels Angst vor den Linken, meckernde Autofahrer und seinen Freund Willy

Verkehr Mara und Johann verbringen ihre Wochenenden am liebsten im Swingerclub. Sie haben da Sex, mal miteinander, mal mit anderen. Ein angstfreier Raum, der Konsens voraussetzt und Akzeptanz. Unsere Autorin hat sie begleitet

Appetit Der schönste Name für Blumenkohl lautet Karfiol. Was man alles aus ihm zaubern kann, verrät Spitzenköchin Sarah Wiener

Klick Das könnte Sie auch interessieren... Fenster mit Leseempfehlungen tauchen oft auf, wenn man sich im Internet bewegt. Nicht selten wird man dabei auf Seiten geleitet, die Anzeigen sind, aber nicht so aussehen. Wie Unternehmen mit Native Advertising Geld verdienen, warum auch Medienunternehmen dabei mitmachen und wie es funktioniert.

Und mit Kolumnen von Ariane Sommer, Edith Kresta, Peter Unfried