CDU-Bundestagsabgeordnete Kudla

Büro entglast und geteert

Das Büro der umstrittenen CDU-Abgeordneten Bettina Kudla ist beschädigt worden. Die Polizei in Leipzig spricht von drei Tätern.

Eine mit Teer verschmutzte Außenwand

Geteert: die Außenwand von Kudlas Büro in Leipzig Foto: dpa

LEIPZIG afp/dpa | Unbekannte Täter haben einen Anschlag auf das Büro der umstrittenen CDU-Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla in Leipzig verübt. In der Nacht zum Dienstag seien vier Fensterscheiben des Abgeordnetenbüros eingeschlagen worden, sagte eine Polizeisprecherin und bestätigte einen entsprechenden MDR-Bericht.

Außerdem sei die etwa 40 Quadratmeter große Außenfassade großflächig mit Teer beschmiert worden. Auch drei vor dem Büro geparkte Autos seien mit Teer beschmiert worden. Hinweise auf mögliche Täter oder Hintergründe des Anschlags lagen zunächst nicht vor.

Der Polizeisprecherin zufolge hatte ein Zeuge den Anschlag beobachtet. Dessen Angaben zufolge handle es sich um vermutlich drei Täter, die vermummt gewesen seien. Einer der Täter habe einen Helm getragen.

Bereits am Montagabend hätten Unbekannte versucht, in das Büro der CDU-Politikerin einzubrechen, sagte die Polizei. Beamte fanden Einbruchspuren an der Tür.

Kudla hatte wiederholt für Empörung gesorgt, weil sie den Nazi-Begriff „Umvolkung“ in der Debatte über die Flüchtlingskrise benutzte und den türkischen Journalisten Can Dündar in einem Tweet verunglimpfte.

Bereits Ende August war in Leipzig ein ähnlicher Anschlag auf ihr Büro verübt worden. Auf der Plattform Linksunten.indymedia war zuvor ein Bekennerschreiben mit Kritik an Kudla und der Asylpolitik der CDU veröffentlicht worden.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Liebe Kommune, wir hatten eine technische Umstellung und es kann bei der Veröffentlichung der Kommentare in der nächsten Zeit zu Verzögerungen kommen.

Wir bitten euch noch um ein wenig Geduld.

Ihren Kommentar hier eingeben