Der zeozwei Wochenüberblick #17

Hier twittert Simone Peter

Die Fünf-Minuten-Lektüre für Ökos und solche, die das eigentlich nie werden wollten.

Gibt es eigentlich Zwitscher-Durchfall? Bild: reuters

Die Grünen-Co-Vorsitzende Simone Peter, KV Saarbrücken, ist mutmaßliche Weltrekordhalterin im Setzen von Ausrufezeichen auf Twitter. Es sind locker mehr, als Kretschmann Prozente gewonnen hat. Ihren Twitter-Account @peter_simone moderiert sie an mit dem Poesiealbum-Satz: "'Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist' (Victor Hugo)." Da wird man neugierig und will wissen, welche Idee das denn ist. Die Spannung bleibt erhalten, denn das steht da nicht. Schlüsselworte sind jedenfalls: "vorgestrig", "ewiggestrig" (AfD), "moralische Bankrotterklärung" (EU) und "vielfältig" (Grüne!). Hier die spannendsten Zitate der Woche im Überblick.

 

"Zur Abwechslung heute eine gute Nachricht aus Stuttgart." Offenbar verbindet die Grünen-Co-Vorsitzende sonst nur schlechte Nachrichten mit dem Grün-regierten Stuttgart.

 

"Heute in 14 Tagen ist es soweit: #Kohle stoppen, #Klima retten." Toll, dann wäre das ja schon mal erledigt.

 

"Überleben ohne Satire? - Unmöglich!" Hier ist keinesfalls der eigene Twitteraccount gemeint.

 

"Vorsicht, Satire!" Das scheint schon eher identitär zu sein.

 

"Lasst uns am Tag der #Pressefreiheit an unsere Geschichte erinnern. Auf dass sie sich nie wiederholt! # Lügenpresse" Unter Nazi-Rückkehrbeschwörung machen wir es nicht! Es lebe 1968!!!

 

"Nicht mit uns!" Das ist offenbar als ihre Interpretation des kategorischen Imperativs zu verstehen.

 

"Man braucht sie nur reden zu lassen: Sie diskreditieren sich selbst." Die Grünenvorsitzende meint hier nur die #AfD, wie der Hashtag andeutet.

 

"Grüüüün!" Ach, echt jetzt?

 

• Fragen, Beiträge, Themenscouting? unfried[at]taz.de

• zeozwei auf Twitter folgen? @zeozwei

Den zeozwei Wochenüberblick vom zeozwei-Chefredakteur Peter Unfried können Sie gerne auf unserer Facebook-Seite diskutieren.

TTIP: taz-Redakteurin Heike Holdinghausen über die Gefahren von TTIP für Europas Umweltgesetzgebung.

 

TTIP: Malte Kreutzfeldt rätselt, warum SPD-Chef und Wirtschaftsminister Gabriel "einen aussichtslosen Kampf für ein aus guten Gründen unpopuläres Handelsabkommen" führt. Sein taz-Kommentar.

 

TTIP: Anne Will verweigert eine TV-Talkshow zum Thema TTIP? Doris Akrap und die taz springen ein.

"There was a time before Chernobyl, there will never be a time after - there will be a time since."

 

Rebecca Harms, Vorsitzende der Grünen EU-Fraktionschefin

Angeregte Diskussion über den Sinn und Unsinn der Prämie für Elektroautos.

Weder die Prämie, noch die Diskussion ändern etwas am Kernproblem - dem fehlenden Hebel, eine politische Mobilitätswende in Gang zu bringen.

6. Mai, Erlangen: Die offene Gesellschaft - welches Land werden wir? Diskussion. Theater Erlangen, 20 Uhr.

und

8. Mai, Berlin, Heimathafen Neukölln, 11.30 Uhr.

 

10. Mai, Hamburg: Niemals legal kiffen? taz-Redakteur Marco Carini und Gäste sprechen über die rotgrüne Hamburger Drogenpolitik. 19.30 Uhr, Kulturhaus 73.

 

That wraps it up for today. Until next week: Keep your feet on the ground and keep reaching for the stars.