Die Liste im Frühling 2017

Bücher mit Zukunft

Die zeozwei-Buchliste stellt Bücher vor, die neue Gedanken in die Welt bringen.

EVA MENASSE: TIERE FÜR FORTGESCHRITTENE

 

Gegenwartsmenschen. Eva Menasse setzt in ihren Kurzgeschichten Stück für Stück ein Bild dessen zusammen, was die Gesellschaft derzeit bewegt. Keine Theorie, echtes Leben. Mal anrührend, mal mit bösem Witz, immer hinreißend erzählt.

Kiepenheuer & Witsch, 2017 – 320 Seiten, 20 Euro

FELIX EKARDT: WIR KÖNNEN UNS ÄNDERN. GESELLSCHAFTLICHER WANDEL JENSEITS VON KAPITALISMUSKRITIK UND REVOLUTION

 

Ökosoziale Wende. Weder ist der Kapitalismus an allem schuld, noch die Technik, noch sind wir stille Konsumsklaven, noch ist die EU eine Zerstörungsmaschine, noch rettet uns nur radikal-nationales Postwachstum. Felix Ekardt beschreibt ernsthaft die komplexen Bedingungen für einen ökosozialen Wandel. Ein wohltuendes Buch.

Oekom Verlag, 2017 – 192 Seiten, 14,95 Euro

YUVAL NOAH HARARI: HOMO DEUS. EINE GESCHICHTE VON MORGEN

 

Digitales Zeitalter. Yuval Noah Harari ist Autor des Weltbestsellers Eine kurze Geschichte der Menschheit, es ist eine Geschichte der menschlichen Welteroberung. Im neuen Buch Homo Deus fragt er, was aus dem Menschen wird, wenn der Dataismus siegt. Ein kluges, unterhaltsames, immer wieder überraschendes Buch, das sogar »Eine kurze Geschichte des Rasens« erzählt. (Tania Martini)

C.H. Beck, 2017 – 576 Seiten, 24,95 Euro

ERNST-DIETER LANTERMANN: DIE RADIKALISIERTE GESELLSCHAFT. VON DER LOGIK DES FANATISMUS

 

Fanatismus. Die Grundstrukturen des Fanatischen sind die gleichen, ob im politischen Links- oder Rechtsspektrum, bei Fitness-Junkies oder bei Veganern. Existenzieller Verunsicherung wird durch Reduzierung der Komplexität begegnet und durch einen Rückzug aus der Gesellschaft.

Karl Blessing Verlag, 2016 – 224 Seiten, 19,99 Euro

JONAS LÜSCHER: KRAFT

 

Silicon Valley. Ein Tübinger Rhetorikprofessor kommt nach Stanford, um eine Million Dollar zu gewinnen, indem er einem Silicon-Valley-Milliardär nach dem Mund redet. Mit diesem Plot skizziert Lüscher den radikalen Abschied von altem Denken.

C.H. Beck, 2017 – 237 Seiten, 19,95 Euro

T.C. BOYLE: DIE TERRANAUTEN

 

Boyle-Literatur. Acht Menschen lassen sich in der Wüste Arizonas unter eine Glaskugel einschließen, um das Überleben der Menschheit zu erproben. Es wird wie im »Dschungelcamp«, nur viel schlimmer, weil man schnell einsehen muss, dass jeder, auch man selbst, Darsteller seiner eigenen Realityshow ist, angetrieben von kurzfristigen äußeren Reizen. Das ist für Boyle das Problem der Zeit.

Hanser Verlag, 2017 – 608 Seiten, 26 Euro

THOMAS SEIBERT: ZUR ÖKOLOGIE DER EXISTENZ – FREIHEIT, GLEICHHEIT, UMWELT

 

Radikalökologie. Die weitgreifendste unter den aktuellen Krisen ist die der Umweltökologie: Deshalb müssen alle Krisen im Zusammenhang mit ihr gedacht werden. Thomas Seibert ist bei seinen Lösungsansätzen nicht weit weg von der radikal ökologischen Demokratie – und auch nicht von einem neuen Kommunismusbegriff. Seien Sie gewarnt: Mit dem Lesen verlassen Sie die Komfortzone. (Beate Willms)

LAIKA Verlag 2017 – 472 Seiten, 29 Euro

RALF FÜCKS: FREIHEIT VERTEIDIGEN. WIE WIR DEN KAMPF UM DIE OFFENE GESELLSCHAFT GEWINNEN

 

Neue Politik. In liberalen westlichen Gesellschaften schwindet der Glaube an sich selbst, von außen attackieren Autokraten. Der grüne Denker Ralf Fücks sieht Deutschland in der Pflicht, den Kampf für die offene westliche Gesellschaft anzuführen. Das bedeutet, das demokratische Zentrum zu stärken.

Hanser Verlag, 2017 – 256 Seiten, 18 Euro

SARAH BAKEWELL: DAS CAFÉ DER EXISTENZIALISTEN. FREIHEIT, SEIN UND APRIKOSENCOCKTAILS

 

Philosophie. Sartre, Heidegger, de Beauvoir, Existenzialismus und Phänomenologie, Biografie und Philosophie. So schön verwoben, dass das Lesen Spaß macht – und größer. Ceterum censeo: Es geht um die konkrete menschliche Existenz.

C.H. Beck, 2016 – 448 Seiten, 24,95 Euro

HAMID SULAIMAN: FREEDOM HOSPITAL

 

Graphic Novel. Sulaiman hat eine starke Antwort auf Propagandabilder, wie sie der IS oder das syrische Staatsfernsehen verbreiten. Er gibt in seinen kontrastreichen, expressiven Schwarz-Weiß-Zeichnungen dem »anderen« Syrien ein Gesicht – feminin, antiautoritär, zivil und mit vielen Widersprüchen. (Andreas Fanizadeh)

Hanser Verlag, 2017 – 288 Seiten, 24 Euro

Die zeozwei-Buchliste wird kuratiert von Andreas Fanizadeh (taz-Feuilletonleiter), Jörn Kabisch (zeozwei-Gastrokorrespondent), Tania Martini (taz-Redakteurin politisches Buch), Beate Willms (taz-Leiterin Ökologie & Wirtschaft) sowie Hanna Gersmann und Peter Unfried.