Die Wahrheit

Steht auf, wenn ihr Knechte seid!

Donnerstag ist Gedichtetag. Die geneigte Leserschaft darf sich diesmal an einem Poem über ein rosarotes Politpärchen am Morgen erfreuen.

Oskar Lafontaine flüstert Sahra Wagenknecht etwas ins Ohr, während sie von vielen Menschen in einem Bierzelt umgeben sind

Foto: Imago / Future Image

In dem Saarlandstädtchen Merzig

leben außer Kauz und Specht

überwiegend lieb und herzig

Lafontaine und Wagenknecht.

Wie noch nicht einmal im Märchen

wurde dort ein Mythos wahr,

aus dem strengen linken Pärchen

ward ein rosarotes Paar.

Täglich werden Strategien

von den beiden ausgeheckt

und fast alle Energien

in die Politik gesteckt.

„Aufstehn!“, schallt's schon in der Frühe

Richtung schlafendem Gemahl.

Dem macht dieser Aufruf Mühe

als gelerntem Rübezahl.

Stets dreht Oskar sich zur Linken,

zieht die Decke aufs Gesicht.

Selbst der Lockruf „Kaffee trinken!“

dringt in seine Ohren nicht.

Auch den feinen Müslibecher

neben dem Kaffee am Spind

schlägt der alte Rotweinzecher

heftig schnarchend in den Wind.

Nichts rührt sich auch am Gemahle,

wenn „Ernst Busch singt Brecht“ erklingt

und die „Internationale“

Sahra sogar selber singt.

„Wenn wir schlafen Seit an Seite“,

leiert sie leicht aggressiv,

zieht den Text sehr in die Breite

und die Töne kommen schief.

Danach schnappt sie sich die Decken,

zwickt den Schlafenden am Zeh

und befiehlt dem roten Recken:

„Jetzt steh endlich auf, Mann, steh!“

Durch dies letzte kleine Wörtchen

kommt Bewegung ins Geschehn.

Er geht erst einmal aufs Örtchen

und ward lange nicht gesehn.

Die Wahrheit auf taz.de

.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben