Drei Fragen, drei Antworten

Die Kraft der Märchen

Wie wird man eigentlich Märchenerzähler*in? Wir haben mit Janine Schweiger darüber geredet und freuen uns auf ihre Geschichten in Grimma!

Janine Schweiger wird beim taz.meinland-Sommerfestival Märchen erzählen Bild: Jörg Farys

taz: Frau Schweiger, wie wird man Märchenerzähler*in?

Janine Schweiger: Um Erzähler*in zu werden, gibt es verschiedene Wege. Ich hatte das Glück, während eines Masterstudiums „Theaterpädagogik“ an der Universität der Künste in Berlin auf eine Jahrgangsleiterin zu treffen, die sich gerade intensiv damit befasst hat, das freie Erzählen als Kunstform zu vermitteln. Prof. Dr. Kristin Wardetzky hat dann über 6 Jahre an einem Projekt namens „ErzählZeit“ getüftelt, welches für viele Berliner Erzähler*innen ein gutes Honorar bietet, da wir dort für ein Schuljahr fest an einer Grundschule als Erzähler*in beschäftigt sind. Natürlich findet das Erzählen auch im Theater, in Kulturzentren oder auf Festivals statt. Andere Kolleg*innen suchen sich eine berufsbegleitende Ausbildung oder eine Meister*in und lernen dort das Erzählen.

Welches Märchen verbinden Sie mit meinland?

ist Theaterpädagogin und wird auf dem taz.meinland-Sommerfestival in Grimma Märchen erzählen. Mehr Informationen gibt es auf ihrer Homepage.

Als ich auf taz.meinland aufmerksam wurde, hatte ich spontan den Wunsch, das Märchen „Sechs kommen durch die ganze Welt“ zu erzählen, denn es zeigt, wie wichtig Zivilcourage ist. Der Soldat wird um seinen gerechten Sold betrogen und will sich fünf Freunde suchen, um dem König eine Lektion zu erteilen! Es ist wichtig, in diesen Zeiten sich selbst eine Meinung zu bilden und nicht blind alles so hinzunehmen, wie es gerade ist!

Welche Kraft haben Märchen für Sie?

Witzig – ich unterrichte seit Jahren an der VHS Hannover in der Grundausbildung für Erzähler*innen mit ebendiesem Titel: Die Kraft der Märchen! Immer wieder stelle ich fest, dass es nicht nur mir das Rückgrat stärkt, wenn ich mich auf die Kraft der Märchen einlasse – sondern auch den Zuhörern hilft es, mal einen Moment zu haben, wo alles möglich ist! 

Das Interview führte TORBEN BECKER, Redakteur von taz.meinland

Wann: Samstag, 24. Juni 2017, ab 12:00 Uhr

Wo: Alte Spitzenfabrik, Dornaer Weg 2, 04668 Grimma

Anmeldung: taz.de/grimma

Der Flyer zum Sommerfestival – hier

Eintritt frei.