Erstes Liliger-Baby geboren

Die Dreiviertellöwin

In einem sibirischen Zoo wurde der welterste Liliger geboren, die Tochter eines Löwen und eines Ligers. Eines Ligers? Genau: Eines Ligers.

Kann noch nicht richtig stehen: Kiara.  Bild: Screenshot YouTube

Die kleine Raubkatze versucht, sich am Rand ihres Geheges hochzuziehen. Sie ist noch ein wenig ungeschickt und plumpst ziemlich schnell wieder hin. Neben ihr liegt eine Hauskatze und schaut sich das gelangweilt an.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Das vor einigen Tagen veröffentlichte Video zeigt Kiara, sie ist der neue Star im Zoo von Nowosibirsk. Nicht nur, weil sie verehrenswert niedlich ist, so wie alle Felidae-Kinder. Sondern auch, weil sie die erste ihrer Art ist, beziehungsweise die erste ihrer Tiersorte, „Art“ ist wissenschaftlich nicht korrekt. Kiara ist ein Liliger, die Tochter des Löwenmännchens Samson und des Ligerweibchens Zita.

Moment, Liger? Ganz richtig: Liger sind die Kinder von Löwenmännchen und Tigerweibchen, man kennt sie schon ein wenig länger. Geboren werden sie nur in Zoos und Zirkussen, weil sich die Lebensräume ihrer Elternarten nicht überschneiden. Und weil bei der Kreuzung jeweils die wachstumshemmenden Gene der Elterntierarten fehlen, sind Liger beeindruckende Riesenkatzen, bis zu 3,50 Meter lang – während die Töwen (Vater: Tiger, Mutter: Löwe) umgekehrt ziemlich kleinwüchsig sind.

Neben Ligern und Töwen gibt es noch eine Reihe weitere Großkatzenhybride, vom Jagulep über das Leopon und das Jaglion bis hin zum Liard. Auch Pumas und Leoparden können Nachkommen zeugen, sie heißen Pumaparden. Männliche Liger sind dabei steril, weshalb Liger eben auch keine eigene Art bilden. Weibliche Liger hingegen können mit anderen Großkatzen Nachkommen zeugen. Kiara, die Dreiviertellöwin aus Sibirien, ist der lebende Beweis.

Aber was hat es mit der Katze in dem Video auf sich? Das ist Dascha, die Ziehmutter von Kiara. Sie musste einspringen, weil Kiaras Ligermutter nicht genügend eigene Milch produziert. Und wenn man genau hinsieht, kann man erkennen, dass Dascha selbst gerade Mutter geworden ist und ein Katzenjunges säugt.

 

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Ihren Kommentar hier eingeben