Freitag, 15.06.2018, 17 Uhr, ByteFM

taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen – begleitet von herausragender Musik. taz goes Radio!

Bild: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Die Themen des taz Mixtape vom 15.06.2018

• Culture Clash im Indischen Ozean. Roulèr-Trommeln, Future-Kwaito und ein japanisches Spaceship: Ole Schulz berichtet von der IOMMA-Musikmesse und dem Sakifo-Festival auf La Réunion. Und fragt: Was verbindet uns mit anderen?

• Twittershitstorm und Erschöpfungssyndrom. HipHop-Superstar Kanye West hat sein neues Album „Ye“ veröffentlicht. Christian Werthschulte diagnostiziert eine Ästhetik der Depression, die eine Depression des Ästhetischen ist. 

• Eine Nomadin des Herzens. Der schwedischen Sängerin Lykke Li steht Melancholie am besten, findet Dagmar Leischow. Ihr neues Album „So Sad So Sexy“ erzählt von den Rätseln der Liebe, ist aber auf Mainstream getrimmt.

• Zur Fußball-WM hat der österreichische HipHop-DJ und Grafiker DSL einen formschönen Spielplan designt. Höchste Zeit, an seine Auflegekunst zu erinnern. Finn Johannsen und Julian Weber haben Weggefährt*innen befragt.

• 30 Jahre Buback Records 1: „Eher ein Kraut-und-Rüben-Laden.“ Friederike Meyer und Thorsten Seif, die A-&-R-Manager des Hamburger Indielabels, plaudern mit Jan Paersch über Zitronen, Beginner und den Namensgeber.

• 30 Jahre Buback Records 2: Erfreulich undreißig. Bei der Party in Hamburg erlebt Alexander Diehl Arschwackelmusik mit Anspruch, dazu meterlange Gästelisten und Armbänder je nach Freigetränke-Klassenzugehörigkeit.

• „Es schlägt, schlägt, schlägt.“ DJ Fiedel legt im Berliner Club Berghain auf und betreibt das Killasan Soundsystem. Mit Julian Weber spricht er über die Wärme von Bassboxen, die richtige Lautstärke und wie die DDR seinen Style prägte.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

 

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

 

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

 

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.