Hygieneprobleme bei Wiesenhof

Geflügelschlächter stillgelegt

Bei einer Routinekontrolle wurden auf dem Geflügelschlachthof Möckern hygienische Mängel festgestellt. Der Betrieb wurde vorübergehend eingestellt.

Süß und flauschig: Küken in der Wiesenhof-Kükensortieranlage in Möckern. Bild: dpa

MÖCKERN/BURG dpa/dapd | Wegen Hygiene-Problemen ist der Geflügelschlachthof Möckern bei Magdeburg des Produzenten Wiesenhof am Montag nachmittag stillgelegt worden. Bei einer Routinekontrolle habe es dort am 28. Februar Beanstandungen gegeben, sagte ein Sprecher des Landkreises am Dienstag.

Was genau bemängelt wurde, sagte er nicht. Die Mängel seien bei Umbauarbeiten im Umfang von vier Millionen Euro festgestellt worden. Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte, dass die Produktion ruht. Nähere Angaben wollte sie zunächst nicht machen.

Der Landkreissprecher sagte, er gehe nicht davon aus, dass Geflügel in den Handel gelangt sei, das für den Verbraucher schädlich sein könnte. „Dafür sind die Kontrollen zu dicht, dafür haben wir entsprechend Sorge zu tragen“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Die Welt Kompakt hatte berichtet, dass die Behörden den Betrieb in Möckern wegen erneuter Hygienemängel geschlossen hat.

Am Dienstag sei die gesperrte Anlage erneut kontrolliert worden. „Die Begehung hat ergeben, dass sich der Bereich in einem einwand- und beanstandungsfreien Zustand befindet“, erklärte der Sprecher.

Der Landkreis sei im Gespräch mit dem Landesverwaltungsamt, wie nun weiter verfahren werde. Möckern ist den Angaben zufolge seit Jahrzehnten ein Standort der Geflügelzucht. Derzeit seien dort rund 800 Menschen beschäftigt.

.

Die Kommentarfunktion verabschiedet sich über die Feiertage und wünscht allen Kommune-User*innen ein tolles Osterwochenende in der analogen Welt!

-

Genießt die Sonne,
Eure Kommune