Iran

Bekleidungsvorschriften

Was kann ich anziehen - und was nicht?

Diese Gruppe gibt einen guten Überblick über die richtige Kleidung während der Iran-Reise Bild: Michael Schulte

In Iran bestimmt der Islam das Alltagsleben und damit auch die Kleidungsvorschriften – ausländische Besucher müssen sich ebenso daran halten, wenn auch nicht so streng wie die IranerInnen.

Männer tragen zurückhaltende europäische Kleidung: kurze Hosen oder Krawatten sind nicht üblich, ebensowenig ärmellose T-Shirts. Aufgrund der überwiegend hohen Temperaturen ist leichte Baumwollkleidung passend.

Für Touristinnen ist in den letzten Jahren einiges leichter geworden, aber noch immer müssen die Haare mit einem Kopftuch bedeckt und die Körperformen verhüllt sein. Dafür genügt z.B. eine Hose mit nicht auftragender Bluse oder Jacke oder auch ein leichter Mantel.

Dicke Mäntel oder gar der einheimische Chador sind keinesfalls Pflicht!

Spezielle Farben sind nicht vorgeschrieben. Sandalen oder andere offene Schuhe dürfen natürlich ebenfalls getragen werden, auch ohne Socken.

Das Betreten von Moscheen ist in aller Regel in normaler Kleidung gestattet, bei einigen Heiligtümern müssen Frauen Ganzkörperschleier am Eingang entleihen.