Jubiläum bei taz.zahl ich

4.000 freiwillige UnterstützerInnen

Wir feiern den 4.000sten Abonnenten für taz.zahl ich. Um es mit seinen Worten zu sagen: „Ihr seid klasse, der Journalismus braucht euch.”

Ab 3. Juli 2015 gibt's unser taz Panter Bräu, bis dahin feiern wir mit anderen Spirirtuosen. Bild: dpa

Es ist Zeit, mal wieder „Danke” zu sagen: vor wenigen Minuten hat sich der 4.000ste freiwillige Unterstützer für taz.zahl ich eingetragen. Seine Nachricht an uns lautete: „Ihr seid klasse, der Journalismus braucht euch.” Wir geben das mal genau so an unsere LeserInnen zurück und dazu einen herzlichen Dank!

Ganz besonders freut uns, dass der 4.000ste mit seiner Motivation für die taz.zahl ich-Untersützung nicht alleine da steht. Die Registrierungskommentare zeigen, dass die UnterstützerInnen „ganz viel Liebe für diesen Journalismus” übrig haben.

So sehr es uns freut, dass wir zusammen mit Ihnen jetzt schon ein Fünftel des großen Ziels von 20.000 UnterstützerInnen erreicht haben, ist es noch schöner zu lesen, aus welchen Gründen ein taz.zahl ich-Abo abgeschlossen wird.

„Seit einiger Zeit lese ich bereits recht regelmäßig auf taz.de und freue mich immer wieder über die erfrischende journalistische Abwechslung zu tagesschau.de und Co.”

Und während wir uns über solches Lob und das AbonnentInnen-Jubiläum freuen, zugleich schon an das nächste denken und dabei die große 20.000 im Blick behalten, wird klar: die Idee taz.zahl ich schlägt einfach durch.

„Unabhängiger Onlinejournalismus, der sich nur durch AbonnentInnen trägt, ist unglaublich wertvoll für die Gesellschaft. Es ist die einzige Möglichkeit, den ökonomischen Zwängen des Klickzahlen-Journalismus widerstehen zu können. Eben nicht Onlinejournalismus, sondern Journalismus online.”

Was könnten wir dem noch hinzufügen außer – noch einmal – vielen Dank, dass bereits so viele taz.zahl ich unterstützen.

Das ist die solidarische Methode und der rote Faden der taz. Knüpfen Sie an.

Unterstützen Sie uns mit einem taz.zahl ich-Abo oder einer Einmalzahlung.

NICOLAI KÜHLING und STEFFI BAUMEISTER koordinieren unser freiwilliges Online-Bezahlmodell taz.zahl ich.