Knut Henkel

Kuba, Guatemala, Mexiko u.a.

Knut Henkel in Guatemala bei der Recherche zu einer Geschichte, die über illegalen Holzeinschlag Bild: Markus Dorfmüller

Knut Henkel hat sich bei einer Kubareise mit dem Lateinamerika-Virus infiziert und sein Studium der Politikwissenschaft mit einer Arbeit über "Kuba zwischen Plan und Markt" abgeschlossen.

Wenig später fuhr er mit einem Journalisten-Stipendium nach Kolumbien, hospitierte bei der Tageszeitung "EL Especatdor" und treibt sich seitdem regelmäßig zwischen Ciudad Júarez, dem bolivianischen Altiplano und Santiago de Cuba herum.