Vuvuzela 20: taz-Vuvuzela-Debatte geht weiter

"Absolut imageschädigend!"

Die Skandal-WM-Vuvuzela-Kolumne von Deniz Yücel (gemeint: diese hier) erhitzt weiterhin die Gemüter der taz-Redaktion.

PRO:

"Keine Ahnung, kein Humor, kein Anstand, aber davon jede Menge. Sofort abschalten!" (taz-Expertin Franziska Seyboldt, 26)

"Meine Damen und Herren, liebe Özils! Besucht doch erst einmal einen Schreib-Kurs. Das ist ja grauenhaft, was ihr da abliefert!" (taz-Experte Ulrich Gutmair, 42)

"Allein schon dieses Foto: absolut imageschädigend!" (taz-Expertin Barbara Oertel, 46)

"Ich lese diese Kolumne jeden Tag mit noch mehr Wut, Trauer und Enttäuschung als sonst." (taz-Experte Daniel Schulz, 30)

"Der putzt nach der Weltmeisterschaft keine Tommys oder Serben, sondern die Scherben im Treppenhaus!" (taz-Experte Lukas Wallraff, 39)

"Zum ersten spielfreien Tag ist er, glaube ich wenigstens, endlich mal nüchtern. Aber das bringt ja auch nichts." (taz-Experte Martin Kaul, 28)

************************************

CONTRA:

"Meine Damen und Herren, liebe Leser! Bitte nehmt diesen Typen nicht ernst, wir tun’s auch nicht." (taz-Expertin Sabine Seifert, 52)

"Dafür wurde die WM-taz nicht gegründet." (taz-Experte Helmut Höge, 62)

"Dass er's nicht leicht hatte, ist keine Entschuldigung. Aus Kevin-Prince Boateng (23) ist schließlich auch etwas geworden. Wie ich gelesen habe, hat man den sogar für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen." (taz-Experte Paul Wrusch, 25)

"Wie man mit den stets selben zweieinhalb Gags jeden Tag eine Kolumne vollschreiben kann – Wahnsinn!" (taz-Experte Philipp Gessler, 43)

"Der erlebt jeden Tag einen inneren Miroslav Klose (32), jetzt mal ganz im Ernst." (taz-Experte Arno Frank, 39)

"Diese Kolumne ist noch harmlos. In Wirklichkeit ist der Typ noch durchgeknallter." (taz-Expertin Daniela Zinser, 34)

 

taz-Autor DENIZ YÜCEL ist für seine Kolumne-Reihe „Vuvuzela“ mit den Kurt-Tucholsky-Preis 2011 geehrt worden.

Sie haben taz-Artikel gelesen.
Das kostet Sie €0,00.

Das finden Sie gut? Bereits 5 Euro monatlich helfen, taz.de auch weiterhin frei zugänglich zu halten. Für alle.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben